Bio

Christof Schmidt wurde 1974 in Schwäbisch Hall geboren und wuchs im hohenlohischen Öhringen auf. Seine ersten musikalischen Schritte machte er im dortigen Posaunenchor.

Nach einem Lehramtsstudium in Heidelberg (Englisch und Musik) studierte er Posaune an der Guildhall School of Music in London bei Prof. Eric Crees und Prof. Simon Wills sowie Englisch an der University of Warwick. Nach dem Referendariat und der 2. Staatsprüfung für das Lehramt legte er 2005 sein Performance Diploma (LRSM/BA) in den Fächern Posaune und Kammermusik an den Royal Schools of Music in London mit Auszeichnung ab.

Orchestererfahrung sammelte er u.a. an der Staatsoper Stuttgart, im Orquesta Sinfonica de Galicia (Basstrompete), bei der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz, der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, der Deutschen Kammerakademie Neuss, im Karlsruher Barockorchester (historische Posaunen), mit der Sinfonia 02, als ständiger erster Posaunist der Camerata viva Tübingen, am Theater Ulm, im Deutsch-Französischen Kammerorchester, mit Guildo Horn und dem Ensemble Operassion sowie in Chris de Burghs European Tour Orchestra.

Er ist Mitglied der Ensembles Blechlabor, Trombanda und WPR Low Brass, Posaunist in Karl Kochs Struggle Orchester (Stummfilmbegleitung) und im Kindertheater Radelrutsch sowie Gründer und Organisator von Hohenlohe Brass, mit dem ihn Konzertreisen nach Rumänien, Belgien, Israel, Jordanien, Palästina, auf die Kanaren und bereits vier Mal nach Indien führten.

Als Solist trat er mit dem University of Warwick Symphony Orchestra, dem Sinfonieorchester TonArt Heidelberg und dem Klassischen Orchester der TU Kaiserslautern auf.

Er leitet den Posaunenchor der evangelischen Christuskirche Stuttgart, mit dem er u.a. in zwei Produktionen am Staatstheater Stuttgart zu Gast war („Denn sie wissen nicht, was wir tun“ 2014 und „Beautiful Losers“ 2016 – SWR Kunscht! berichtete begeistert).

Seit Januar 2016 betreut er als hauptamtlicher Bläserreferent (50%) die Posaunenchöre im Kirchenkreis Stuttgart. Unter dem Motto „Starkes Blech“ organisiert er für das Bläserreferat Workshops, Benefizkonzerte, Schulkooperationen und Fortbildungen, berät die Posaunenchöre in strukturellen Fragen, leitet den Jugendposaunenchor Stuttgart sowie alle zwei Jahre das große Konzert-Event „Starkes Blech im Alten Schloss“.

Seine deutsche Übersetzung des Methodik-Klassikers „Also sprach Arnold Jacobs“ wurde seit 2007 bereits mehrere tausend Mal verkauft in ist in zweiter Auflage bei Polymnia Press erschienen.

2018/2019 hatte er einen Lehrauftrag für Posaune an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg inne. Seit November 2018 unterrichtet er Posaune, Euphonium und Tuba an der Tübinger Musikschule.